Jani

Jani

  • No SVG support
    Land: Nicaragua
  • No SVG support
    Alter: 7
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Werde Janis Pate

Werde Mirieilles Patin/Pate

Werde Mirieilles Pate

BF014800020

Mirieille

Mirieille wurde am 31. Dezember 2007 geboren und wohnt in Burkina Faso.

  • No SVG support
    Land: Burkina Faso
  • No SVG support
    Alter: 14
  • No SVG support
    Geschlecht: Mädchen
Mirieille lebt mit ihrer Mutter zusammen.
Vater am Leben
Arbeit der Mutter: Verkäuferin
Schulstufe Primarschule
Sie hilft zu Hause:
  • Wasser holen
  • Saubermachen
  • In der Küche helfen
In der Kirche macht sie mit bei:
  • Bibelunterricht
Sie mag gern:
  • Gruppenspiele
  • Verstecken

Das Kinderzentrum

Name des Kinderzentrums: AD Temple Beneja Kouritenga/CDC
Nächste Stadt: Ouagadougou
Anzahl Kinder im Kinderzentrum: 320
Lokale Gemeinde
Bevölkerung: 30'500
Sprache: Moore
Typische Arbeit in dieser Region: Tagelöhner/in
Typisches Essen: Bohnen
Schulbeginn im: Oktober
Angebote des Kinderzentrums
Physische Förderung:
  • Altersspezifische Gesundheitsschulungen
  • Leichtathletik
  • Hygienepäckchen
Kognitive Förderung:
  • Lebenspraktischer Unterricht
  • Mentoring für die Kinder
  • Educational Tours / Trips
Sozial-emotionale Förderung:
  • Community service
  • Beratung und Testen von HIV/Aids
  • Cultural and Birthday Celebrations
Geistliche Förderung:
  • Bibelkunde
  • Bibelvers-Club
  • Bibelgeschichten

Das Land

Burkina Faso ist einer der ärmsten und am wenigsten entwickelten Staaten der Erde – ein Land, das ohne Hilfe von aussen kaum überleben würde. Nach der Unabhängigkeit von Frankreich wechselten sich autoritäre Regime in der Hauptstadt Ouagadougou (sprich: Wagadugu) ab. 2015 wurde die Regierung von Blaise Compaoré gestürzt, der seit Ende der achtziger Jahre regierte. Er hatte sich zwar bemüht, den Weg demokratischer Reformen weiterzugehen, wurde zuletzt aber zunehmend unbeliebter.
Burkina Faso ist dennoch eines der stabilsten Länder der Region, seine über sechzig Volksgruppen leben friedlich zusammen. Das Land, das sich politisch eng an der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich orientiert, stellte als eines der ersten in Afrika einen Plan zur Bekämpfung der Armut auf. Denn die meisten Burkiner sind so arm wie der Boden des Landes. Überwiegend leben sie von der Landwirtschaft, die jedoch die wachsende Bevölkerung nicht ausreichend ernähren kann. Wiederkehrende Dürren verursachen schlechte Ernten. Die Kinder in Burkina Faso müssen oft zum Überleben der Familien beitragen, statt in die Schule zu gehen. Viele von ihnen schuften unter sklavenähnlichen Verhältnissen auf Kakaoplantagen, Baustellen oder in Minen. Allzu oft prägen Ausbeutung und Gewalt ihr Leben.
Die Arbeit von Compassion in Burkina Faso begann 2004. Heute besuchen dort 62.000 Kinder über 240 Compassion-Kinderzentren. Compassion arbeitet mit einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen zusammen, um den burkinischen Kindern zu helfen, ihre Armut zu überwinden.