Albright

Albright

  • No SVG support
    Land: Kenya
  • No SVG support
    Alter: 11
  • No SVG support
    Geschlecht : Junge
Werde Albrights Pate

Werde Kwakus Patin/Pate

Werde Kwakus Pate

GH055900119

Kwaku

Kwaku wurde am 20. Mai 2005 geboren und wohnt in Ghana.

  • No SVG support
    Land: Ghana
  • No SVG support
    Alter: 17
  • No SVG support
    Geschlecht: Junge
Kwaku lebt mit seiner Mutter zusammen.
Vater am Leben
Arbeit der Mutter: Bäuerin
Schulstufe Primarschule
Er hilft zu Hause:
  • Wasser holen
  • Saubermachen
  • Besorgungen machen
In der Kirche macht er mit bei:
  • Bibelunterricht
  • Sonntagsschule
Er mag gern:
  • Basteln und Malen
  • Gruppenspiele
  • Laufen

Das Kinderzentrum

Name des Kinderzentrums: Ahinkwa Apostolic Child Development Centre
Nächste Stadt: Koforidua
Anzahl Kinder im Kinderzentrum: 273
Lokale Gemeinde
Bevölkerung: 1'200
Sprache: Krobo
Typische Arbeit in dieser Region: Markthändler
Typisches Essen: Bananen
Schulbeginn im: September
Angebote des Kinderzentrums
Physische Förderung:
  • Altersspezifische Gesundheitsschulungen
  • Leichtathletik
  • Vermittlung an Fachärzte und Spitäler
Kognitive Förderung:
  • Lebenspraktischer Unterricht
  • Hilfe bei Berufsfindung
  • Wettbewerbe nach Altersgruppen
Sozial-emotionale Förderung:
  • Fussballturniere
  • Spiele drinnen und draußen
  • Spiele drinnen und draussen
Geistliche Förderung:
  • Bibelkunde
  • Bibelstudium
  • Freizeitlager
Ausserdem bietet das Kinderzentrum spezielle Tätigkeiten für die Eltern wie Ausbildungskurse an.

Das Land

Der westafrikanische Staat entstand aus dem Zusammenschluss der britischen Kolonie Goldküste, dem Ashantiland und dem Mandatsgebiet Togoland. Südlich der Sahara war Ghana 1957 das erste Land, das seine Unabhängigkeit erlangte. Erster Premierminister wurde der bald über Ghana hinaus populäre Kwame Nkrumah. Später kam es immer wieder zu Militärputschen: Wechselnde Diktaturen unterdrückten die Menschen und wirtschafteten das Land herunter. Erst in den 90er-Jahren begann die Zeit von politischen Freiheiten und Demokratie. Ghana heute gilt als stabiles Land und Vorbild für Reformen in Afrika. Es konzentriert sich auf die Bekämpfung der Armut, die Modernisierung der Landwirtschaft und die Verbesserung der Regierungsführung. Fast ein Drittel der Bevölkerung Ghanas ist bitterarm. Etwa dieselbe Zahl kann nicht lesen und schreiben.
Die grösste Bedrohung für viele Kinder in Ghana sind Kinderarbeit und Kinderhandel. Viele oft noch kleine Jungen und Mädchen erleiden den Alptraum von Zwangsarbeit und sexuellem Missbrauch. Sie schuften in Fischereibetrieben und Kakaoplantagen, als Hausangestellte, Strassenhändler oder Träger. Dazu führen Malaria, Aids und Unterernährung zu einer hohen Kindersterblichkeit.

Die Arbeit von Compassion in Ghana begann 2005. Heute besuchen dort 60.000 Kinder über 240 Compassion-Kinderzentren. Compassion arbeitet mit einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen zusammen, um den Kindern Ghanas zu helfen, ihre Armut zu überwinden.